Gamer PC zusammenstellen

Wie bereits beschrieben, sind gerade Gamer PCs solche Geräte, die häufiger einer Aufrüstung unterzogen werden sollten. Dies hängt damit zusammen, dass die PC – Spiele sich ständig in der Qualität der Sounds und der grafischen Darstellung verbessern. Um diesen Entwicklungen und somit auch dem neuen Spiel gerecht werden zu können, lohnt sich eine Aufrüstung alle Mal, sie ist sogar zu empfehlen, damit der Spielspaß nicht auf der Strecke bleibt!

Hat man vor, sich ein neues Spiel zu kaufen, so sollte man sich zuvor mit den Systemanforderungen des Spiels auseinandersetzen. Diese sind entweder auf der offiziellen Homepage des Spiels oder auf der Verpackung zu finden. Hier erhält man eine detaillierte Auflistung aller Voraussetzungen, meist für Windows – und MAC – Nutzer getrennt aufgelistet. So werden hier die Anforderungen für das Betriebssystem, die CPU, den Arbeitsspeicher, die Festplatte und die Grafikkarte erläutert. Es handelt sich bei den Angaben immer um die Mindestvoraussetzungen, um das Spiel spielen zu können.

Aus Erfahrung werden einige Gamer sicherlich bestätigen können, dass man diese Anforderungen unbedingt erbringen sollte. Hat man nämlich z.B. zu wenig Arbeitsspeicher, wird sich das Spiel ewig hinziehen. Gerade für Spiele, die von einer schnellen Reaktionszeit leben, ist dies nicht zu empfehlen. Auch die Grafikkarte ist bei Gamer PCs sehr wichtig, denn nur mit einer Karte, die die Mindestanforderungen erfüllt, ist das Spiel spielbar. Zu empfehlen sind für leidenschaftliche Spieler auch Bildschirme mit einer geringen Strahlung, da sie die Augen schonen.

Für alle, die sich mit dem eigenen PC weniger auskennen, gibt es Hilfen im Internet, zum Beispiel den kostenlosen Service „Can you run it?“. Einfach das gewünschte Spiel aus einer Liste heraussuchen und schon wird der eigene PC darauf hin untersucht, ob die Systemanforderungen zum Spielen ausreichend sind. Falls nicht, wird genau erklärt, wo es noch hapert. Mit diesen Informationen kann man anschließend in ein Fachgeschäft gehen und die entsprechende Komponente austauschen. Auch gut für Gamer: Kopfhörer. Natürlich ist dies nicht das Gleiche, als würde man ohne spielen. Aber vielleicht ist dies (gerade in Familien) manchmal vorteilhaft für das Familienklima 😉