PC aufrüsten

Wer kennt das nicht? Als Multitasking – Talent hat man meist mehrere Browser offen, wenn man im Internet unterwegs ist, gleichzeitig hört man noch Musik über den PC und man bearbeitet vielleicht nebenbei noch ein paar Bilder. Diese Anwendungen können für einen PC, der schon lange nicht mehr aufgerüstet wurde, zur Tortur werden. Und für den Nutzer gleich mit, denn entweder muss er lange warten, bis die Daten verarbeitet wurden, oder das Gerät schmiert regelmäßig ab. Zeit also für eine Aufrüstung!

In vielen Fällen ist es vor allem der Arbeitsspeicher, den man genauer unter die Lupe nehmen sollte, wenn man an eine Aufrüstung des PCs denkt. Schließlich ist dieser mit dafür verantwortlich, wenn etwas zu lange dauert. Mit speziellen Programmen kann man sich genau anzeigen lassen, wie das aktuelle PC- System aufgebaut bzw. zusammengesetzt ist. Auch wichtig ist der Prozessor, den man auch überprüfen sollte, wenn der PC Schwierigkeiten in der Datenverarbeitung hat.

So kann man beispielsweise den Prozessor auf Dual Core aufrüsten (also 2 Prozessoren in einem). Dies hat den Effekt, dass der Rechner viel weniger ausgelastet ist und sich somit auch die Arbeitszeit verkürzt. Der Vorteil eines neuen Prozessors ist auch, dass man unter Umständen wieder mehr Arbeitsspeicher aufrüsten kann. Bei älteren PCs ist die Grenze des auszustattenden Arbeitsspeicher recht schnell erreicht. Mit einem neuen Prozessor kann man auch hierbei wieder einiges herausholen.

Beim Aufrüsten allgemein sollten Sie immer bedenken, dass alles an das Mainboard angeschlossen wird. Es sollten also nur Geräte gewählt werden, die mit dem Mainboard kompatibel sind! Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, was die Verträglichkeit der Komponenten untereinander angeht, fragen Sie lieber noch einmal beim Fachhändler nach!

Gamer sollten ihre PCs stets auf die Aktualität der Grafikkarte überprüfen. Außerdem sind auch hier wieder der Arbeitsspeicher und der Prozessor von großer Bedeutung. Gerade bei Spielen, die von schneller Reaktion sowie einer detaillierten Grafik leben (wie etwa Rollenspiele) ist dies unerlässlich, damit der Spielspaß nicht auf der Strecke bleibt. Hierzu aber mehr unter „Gamer PC zusammenstellen“.